ich durfte am 18.10.18 Einsicht in den Bauantrag der Firma Dietz zur Errichtung eines Distributionszentrums an der Kasernenstraße nehmen.

Leider bewahrheiteten sich meine schlimmsten Befürchtungen. Die Firma Dietz beantragt die Arbeit im 3-Schicht-System mit Sonn- und Feiertagsarbeit.

Natürlich interessierten mich vor allem das Verkehrsgutachten und das schalltechnische Gutachten.

Eine wesentliche Grundlage der Gutachten ist die Anzahl der zu erwartenden LKW-Fahrten.

Aus der beantragten Größe des Distributionszentrums ergeben sich – wie man im Verkehrsgutachten nachlesen kann - 558 LKW-Fahrten am Tag. Als nächsten Satz kann man hier lesen, dass die Firma Dietz mit 300 LKW-Fahrten am Tag rechnet. Wie kann sie das, wenn sie zu dieser Zeit noch nicht einmal den Nutzer kannte (zumindest laut Bauantrag). Diese 300 LKW-Fahrten pro Tag liegen allen Berechnungen der beiden Gutachten zugrunde. Wenn man nur mit der Hälfte der LKW-Fahrten rechnet, kommt nicht die Hälfte der Lärmbelästigung heraus, aber eine deutlich niedrigere.

Aber damit nicht genug. Wirklich fragwürdig wird es, wenn es im Weiteren um die Nachtfahrten geht. Im Bauantrag wird ein 3-Schicht-System mit gleichmäßiger Beschäftigung in allen drei Schichten beantragt. Ich würde annehmen, dass dann die LKW-Fahrten ebenfalls gleichmäßig auf 3 Schichten aufgeteilt werden. Das wären 558/3=186 LKWFahrten oder wenn man die Prognose der Firma Dietz ansetzt 300/3=100 LKW-Fahrten jede Nacht in der Zeit von 22 Uhr bis 6:00 Uhr. Aber wie viele werden wirklich angesetzt? Ohne jegliche Begründung werden 7 nächtliche LKW-Fahrten angesetzt.

Liebe Mitbürger, ich wäre froh, wenn die Firma sich an diese selbst vorgegebenen 7 LKW-Fahrten halten würde. Wenn der Bauantrag genehmigt werden sollte, wollen wir das prüfen und darauf bestehen, dass wirklich nur die beantragten 7 nächtlichen LKW-Fahrten stattfinden.

Das ist eine Minimalforderung, die sich aus dem Bauantrag ergibt. Es ist weiterhin das Ziel der Bürgerinitiative den Bau des Logistikzentrums ganz zu verhindern.

Autor: Dr. H. Birn


Jetzt Mithelfen & mitmachen!

Wer sich mit engagieren möchte, kann uns auch per E-Mail über info@lebenswertes-philippsburg.de erreichen oder über das offizielle Kontaktformular.

Bankverbindung


IBAN:
DE08660501011021802390
BIC:
KARSDE66XXX

Sparkasse Karlsruhe-Ettlingen

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen